Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

Kompetenzzentrum Talentebörse

Kompetenzzentrum Talentebörse Hall

Zielgruppe
Veränderungsmotivierte Menschen mit psychischer Erkrankung/ Beeinträchtigung.

Zielsetzung
Im Vordergrund steht die Integration über das individuelle Talent. Dabei sollten sinnvolle Strukturen im Außen entdeckt (z.B. Arbeit, Hobbies, Ehrenamt, Weiterbildung, etc.)und umgesetzt werden.

Therapeutisches Angebot

Es gibt verschiedene Angebote wie Körperarbeit/ Ausdauertraining, Entspannungsmöglichkeiten (Gymnastik, Meditation, Yoga), Gesprächsgruppen, Psychoedukation, Themenarbeit, Medienwerkstatt etc.
Dieses Angebot kann und soll der Klient maßgeblich mitbestimmen im Sinne eines „Experten in eigener Sache“.
Eingebettet ist das Programm in einem strukturierten Coaching Prozess, welcher die Orientierung im Außen und die konkrete Umsetzung ermöglichen soll.

Als Grundhaltung dieses Prozesses soll der Recovery Gedanke wie unten angeführt stehen:

«Recovery ist ein zutiefst persönlicher, einzigartiger Veränderungsprozess der Haltung, Werte, Gefühle, Ziele, Fertigkeiten und Rollen.
Es ist ein Weg, um ein befriedigendes, hoffnungsvolles und konstruktives Leben, trotz der durch die psychische Krankheit verursachten Einschränkungen zu leben. Recovery beinhaltet die Entwicklung eines neuen Sinns und einer neuen Aufgabe im Leben, während man gleichzeitig über die katastrophalen Auswirkungen von psychischer Krankheit hinauswächst.» (William Anthony 1993)

Rahmenbedingungen

  • Teilnahme an mindesten 3 Tagen, wobei Montag und/oder Freitag dabei sein sollen, um einmal in der Woche entweder den Planungs- oder Reflexionsprozess mitzugestalten.
  • Es gibt keine Warteliste, Einstieg ist je nach Platzangebot jederzeit möglich.
  • Bereitschaft zur Reflexion und Mitarbeit
  • Strukturierte Trainings- und Pausenzeiten lt. Wochenplan
  • 5 Wochen Pause im Jahr

Kompetenzzentrum Talentebörse Innsbruck

Zielgruppe
Diese Arbeitsinitiative richtet sich an Menschen mit Doppeldiagnosen d.h. psychische Erkrankung und Alkoholerkrankung, die abstinenzorientiert und veränderungsmotiviert sind.

Zielsetzung
Im Vordergrund stehen die individuelle Förderung der Interessens- und Motivationslage sowie der erforderlichen Handlungskompetenz und körperlichen Leistungsfähigkeit, die soziale Kontaktförderung in der Arbeits- und Aufgabengestaltung und das erlebte Tätigsein mit einer einhergehenden Außenorientierung.

Bei der Umsetzung erfolgt eine Unterscheidung in:
·    Unentgeltliche Tätigkeitsbereiche im Sinne „Dienst am Mitmenschen“
·    Entgeltliche Tätigkeiten, wenn entsprechende Grundarbeitsfähigkeiten gegeben sind oder
·    Trainingsmöglichkeit für weitere Rehabilitationsmaßnahmen im Sinne einer beruflichen Integration

Therapeutisches Angebot
• Einzel- und Gruppengespräche
• Beratung, Stressmanagement, Psychoedukation
• Kompetenz-, Interaktions-, Ausdruckzentriertes und Körperorientiertes Angebot wie:
   Ergotherapie
   Kunsttherapie
   Körpertherapie / Sporttherapie

Phasenverlauf der Rehabilitationsmaßnahme

phasenverlauf

Rahmenbedingungen
• Abstinenzorientierte und verbindliche, veränderungsmotivierte Teilnahme
• Belastbarkeit für Mindestteilnahme an drei Angeboten
• Bereitschaft zur Reflexion und Mitarbeit
• Fachärztliche Zuweisung/Behandlung
• Betreuung durch den Aufsuchenden Dienst
• Finanzierung erfolgt über das Tiroler Rehabilitationsgesetz

Infofolder zum Download

Kompetenzzentrum Talentebörse Innsbruck

Diese Arbeitsinitiative - Kompetenzzentrum Talentebörse - richtet sich an Menschen mit Doppeldiagnosen d.h. psychische Erkrankung und Alkoholerkrankung, die abstinenzorientiert und veränderungsmotiviert sind.

Kompetenzzentrum Talentebörse Hall

Diese Arbeitsinitiative - Kompetenzzentrum Talentebörse - richtet sich an veränderungsmotivierte Personen mit psychischen Erkrankungen/Beeinträchtigungen. Im Vordergrund steht die Integration über das individuelle Talent. Dabei sollten sinnvolle Strukturen im Außen entdeckt (z.B. Arbeit, Hobbies, Ehrenamt, Weiterbildung, etc.)und umgesetzt werden.